Was planen einzelne Parteien hinsichtlich Digitaler Bildung?

Die Initiative der deutschen digitalen Bildungsanbieter (IddB) fragt – Parteien antworten

Wir stehen kurz vor der Bundestagswahl und nicht erst seit der Corona-Pandemie und Homeschooling steht fest, dass Digitale Bildung ein zentrales Thema in der kommenden Legislaturperiode sein muss.

Aus diesem Grund sollten die Programme der Parteien dahingehend geprüft und unter die Lupe genommen werden, wie sie digitale Bildung konkret, nachhaltig und messbar weiterentwickeln werden.

Die Initiative der deutschen digitalen Bildungsanbieter (IddB) – die wir als Bundesverband Digitale Bildung e.V. im Frühjahr 2021 mitbegründet haben – hat daher bei den sechs großen Parteien einmal genauer nachgefragt, wie sie zur digitalen Bildung in Deutschland stehen und welche Pläne sie verfolgen.

Die Themenbereiche der Befragung

  • Digitale Bildung allgemein
  • DigitalPakt Schule
  • Kooperationsverbot
  • digitale Bildungsinhalte
  • (Weiter)Bildung von Lehrkräften
  • Bildung in der digitalen Welt

Hintergrundinformationen zur IddB:

Die Initiative hat das Ziel, das Potenzial digitaler Bildungsangebote aufzuzeigen, unsere Erfahrungen und unser Know-How sowie untere Unterstützung der Politik, Entscheidern und Schulträgern zur Verfügung zu stellen.
Begonnen haben wir mit 15 Bildungsanbietern und Verbänden – bis heute haben sich mittlerweile über 60 digitale Bildungsunternehmen, Initiativen und Verbände zusammengeschlossen.
Die IddB bietet explizit an, mit den verantwortlichen Stellen an der Weiterentwicklung einer zukunftsfähigen, fairen Bildungsinfrastruktur zu arbeiten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf sofort umsetzbaren, wirksamen Maßnahmen zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern sowie den Schulen.

Kommentar abgeben